tscAuch gegen den TSC Fischbeck konnte der TSV Großenwieden durch die 1:3-Auswärtspleite nichts Zählbares mit auf die Heimreise nehmen. So steht beim TSV weiterhin nur ein Punkt auf dem Konto. „Wir waren im 1. Durchgang das bessere Team und führten nicht unverdient“, erklärte TSC-Coach Matthias Hänel. Fischbecks Übungsleiter hatte schnell Grund zur Freude: Johannes Kaneider war nach einem langen Ball in der TSC-Offensivabteilung zur Stelle und nutzte einen Abwehrfehler der Gäste prompt nach zwölf Minuten zur 1:0-Führung. Sieben Minuten später war er dann als Vorbereitet tätig, setzte sich auf der Außenbahn mustergültig durch und schoss das Leder zu Torgarant Niklas Williams, der zum frühen 2:0 nur noch einschieben brauchte. Dabei war es doch der TSV Großenwieden, der die erste große Gelegenheit in der achten Spielminute vergab, als Daniel Wins zum Torerfolg nur noch der Pfosten im Weg stand. Mit der 2:0-Führung im Rücken agierten die Hausherren in der Folge feldüberlegen, ohne sich vor dem Kabinengang weitere zwingende Chancen herauszuspielen. „Im zweiten Akt haben wir aber leider einen Gang tiefer geschaltet“, so Hänel. Folgerichtig musste er mit ansehen, wie Daniel Wins in seinem zweiten Anlauf des Tages auf 2:1 nach 67 Minuten verkürzte. „Vorher hatten wir dennoch gleich zweimal die Chance auf den Führungstreffer, haben aber kläglich vergeben“, ärgerte sich Hänel mächtig. Großenwieden blieb in Schlagdistanz und machte in der Folgezeit hinten etwas auf. So entstanden für die Hausherren Konterchancen. In der 89. Minute war es dann soweit: Nach einem Tempogegenstoß ging Rob Duncan allein aufs Tor zu und machte zum 3:1 „Nägel mit Köpfen“.

Tore: 1:0 Johannes Kaneider (12.), 2:0 Niklas Williams (19.), 2:1 Daniel Wins (67.), 3:1 Rob Duncan (89.).

Anträge

scorer

Social Media

socialmedia

Torschützenliste

Unbenannt 2

Sponsoring/Spenden

Kontakt

Filmpalast

filmpalast

Links

links

Kontaktdaten

Kontakt

Anfahrt

anfahrt